MESSEWIRTSCHAFT

Die Digitalisierung macht auch vor dem Messewesen nicht halt. Informieren Sie sich jetzt über für Sie passende digitale Lösungen.

Die deutsche Messewirtschaft gehört nicht nur hierzulande zu einer der wichtigsten Branchen, auch im internationalen Vergleich ist der Messestandort Deutschland ganz vorne dabei: Fast die Hälfte der 15 umsatzstärksten Messegesellschaften der Welt kommen aus Deutschland. Jedes Jahr finden auf deutschem Boden zwischen 160 und 180 Messen statt.

2020 – Ein schwieriges Jahr für die Messewirtschaft

Egal ob für Messe Frankfurt, Messe Berlin oder Messe München – 2020 war für alle Messegesellschaften ein schwieriges Jahr. Die Messewirtschaft gehört zu den Branchen, die am stärksten von der Corona-Pandemie betroffen sind. Nachdem monatelang überhaupt keine Messen stattfinden konnten, nimmt die Branche nun erst langsam wieder an Fahrt auf. Messen sind seit je her ein Ort, an dem viele Menschen zusammenkommen, miteinander sprechen und sich austauschen. Während der Corona-Pandemie ist das jedoch nur unter strengen Hygiene-Auflagen möglich. Wie kann das Messewesen trotzdem sicherstellen, dass die Besucher ausreichend geschützt sind, ohne den typischen Charakter einer Messe zu verlieren? Welche Möglichkeiten haben Veranstalter, sich für die Zukunft aufzustellen?

Digitale Lösungen eröffnen Messegesellschaften neue Möglichkeiten

Digitale bzw. virtuelle Messen sind als Trend längst in der Branche angekommen. Doch auch bei der Planung und Durchführung real stattfindender Messen können digitale Lösungen Prozesse vereinfachen und Kosten reduzieren.

Wir bei der PTSGroup betreuen seit Jahren verschiedene Messegesellschaften und gestalten gemeinsam mit Ihnen den Weg zur digitalen Transformation. Unser Portfolio für die Messewirtschaft umfasst Lösungen und Services für unterschiedliche Bereiche, zum Beispiel für die Digitalisierung von Gebäudedaten, der digitalen Sub-Unternehmenssteuerung (beispielsweise für die Müllentsorgung) oder der effizienten Kontaktnachverfolgung von Messebesuchern.

Technische Messeplanung unterstützt durch Mixed Reality

Auch die technischen Herausforderungen, vor denen Veranstalter bei der Messeplanung und dem Messebau stehen, unterliegen zurzeit einem großen Wandel und einer steigenden Erwartungshaltung. Wie lässt sich die technische Planung einer Messe effizient gestalten, wenn jede Messehalle ein anderes Leitungssystem besitzt? One-Fits-All-Ansätze bieten hier keine zufriedenstellende Lösung. Moderne Technologien, wie zum Beispiel der Einsatz von Mixed Reality, können hier Abhilfe schaffen.

Einfache Prozesse

Digitale Lösungen reduzieren Arbeitsschritte bei der Messeplanung und dem Messebau.

Geringe Kosten

Digitale Prozesse sind effizienter und reduzieren manuelle Tätigkeiten. Das Ergebnis sind deutliche Kosteneinsparungen.

Infektionsschutz

Messen sind ein potenzieller Ansteckungsort für Corona. Digitale Lösungen erhöhen den Infektionsschutz.

Zufriedene Mitarbeiter

Die Auflösung von Redundanzen und die Vernetzung von Arbeitsabläufen erhöhen die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter.

Die passende Lösung für Ihre Herausforderungen

Microsoft Business Applications

Schluss mit Datensilos. Microsoft Business Applications helfen Ihnen dabei, alle Messe-Akteure miteinander zu vernetzen und Arbeitsabläufe zu verbinden.

Kontaktnachverfolgung

Trace:y, unsere digitale Lösung zur Kontaktnachverfolgung hilft Ihnen dabei, Ihre Messebesucher vor Corona zu schützen und potentielle Infektionsketten effizient zu verfolgen.

SAP S/4HANA

Im Zentrum effizienter digitaler Prozesse steht ein leistungsstarkes ERP-System. Mit SAP S/4HANA bewältigen Sie Messeplanung und Messebau mühelos digital.

Mixed Reality

Mithilfe von Smartglasses lassen sich Arbeitsprozesse wie die Aufplanung von Messen vollständig virtuell abbilden. Durch die Reduzierung manueller Vorgänge sparen Sie Zeit und Kosten.

Referenzen

Einführung von Dynamics 365 Customer Engagement zur Unterstützung der Messe-Produktion

Bei der Planung und Umsetzung einer Messe sind nicht nur viele, sondern auch ganz unterschiedliche Akteure im Einsatz. Nicht selten kommt es dadurch zu Abstimmungsschwierigkeiten und intransparenten Abläufen. Für eine Messegesellschaft zeigten sich die Schwachpunkte bei der Veranstaltungsproduktion vor allem in der Datenverfügbarkeit. Statt eines konstanten Datenflusses durch den kompletten Veranstaltungsprozess, gab es verschiedene Insellösungen und individualisierte Prozessabläufe. Das sorgte nicht nur für Intransparenz, sondern auch für den Aufbau von Redundanzen.

Um die Arbeitsabläufe bei der technischen Veranstaltungsproduktion zu verbessern und die Effizienz zu erhöhen, entschied sich die betreffende Messegesellschaft für ein gemeinsames Projekt mit der PTSGroup. Ziel war es, durch die Digitalisierung des ES-Portfolios alle Prozesse der Veranstaltungsproduktion systemgestützt abzubilden.

Dafür schuf die PTSGroup eine strukturierte und durchgängige Datenbasis für alle veranstaltungsrelevanten Daten. Zudem erfolgte eine systematische Darstellung aller Anforderungskritieren an die technische Veranstaltungsproduktion. Das Ergebnis des Projekts war nicht nur eine signifikante Produktivitätssteigerung der Messeplanung- und -durchführung, sondern auch eine Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit.

Die wesentlichen Vorteile auf einen Blick:

  • stakeholderübergreifende Transparenz
  • Vereinfachung interner und externer Auftragsabwicklung
  • Produktionssteuerung
  • Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit

Eingesetzte Technologien

MS Dynamics 365 Customer Engagement  |  Documents Core Pack  |  SharePoint Online  |  Exchange Online  |  Office 365  |  MS Flow

Virtuelle Messeplanung im 3D Raum mit Unterstützung von Smartglasses

Messeplanung findet traditionell auf dem Papier statt. Eine vollständige Abbildung der visuellen Vorstellung zukünftiger Messebauten ist dadurch nur begrenzt möglich. Das wirkt sich auch auf den Messeaufbau aus. Ist die Planung der Veranstaltung abgeschlossen, erhalten die Messeaussteller vom Veranstalter einen vordefinierten Platz für ihre Messeaufbauten. Die Fläche wurde bei einer deutschen Messegesellschaft im Zuge des Aufschnürens durch einen Mitarbeiter ausgemessen und markiert. Dieser Vorgang erfordert einen hohen manuellen Aufwand und ist enorm zeitintensiv. Die betreffende Messegesellschaft wünschte sich eine einfachere und zeitsparendere Lösung für die Aufplanung ihrer Veranstaltungen.

Die PTSGroup entwickelte deshalb eine auf Smartglasses basierende Lösung zur virtuellen Aufplanung. Verwendung fand dabei die HoloLens von Microsoft. Im Gegensatz zur Virtual Reality-Brille integrieren Smartglasses virtuelle Gegenstände in die reale Umgebung. Die Software für die Augmented-Reality-Brille entwickelte die PTSGroup mit Hilfe der 3D-Entwicklungsumgebung „Unity“ und unter Verwendung verschiedener Microsoft Technologien. Der Messeplaner kann die vorgeplanten Messestände nun mit der Hololens visuell anhand von Markierungen oder vordefinierten 3D-Objekten darstellen.

Durch die Verwendung der HoloLens konnten sämtliche manuelle Tätigkeiten im Prozess der Aufplanung virtuell abgebildet werden. Dies erhöhte nicht nur die Planbarkeit der Messeaufbauten, sondern steigerte auch die Arbeitsqualität.

Die wesentlichen Vorteile auf einen Blick:

  • Verbesserte Planung der Messeaufbauten
  • schnellere Flächenvorbereitung für Stände
  • Steigerung der Arbeitsqualität

Eingesetzte Technologien

Unity3D | PIXYZ Plugin | Visual Studio | Microsoft Azure | Microsoft Spatial Anchors

Virtuelle Messeplanung im 3D Raum mit Unterstützung von Smartglasses

Für eine große deutsche Messegesellschaft wurden die überwiegend heterogenen und manuellen Prozesse des Event Services durch eine Dynamics-Implementierung zusammengeführt und vereinheitlicht. Über ein Webportal und eine mobile Anwendung können die für Messen sowie weitere Veranstaltungen notwendige Dienstleistungen gebucht werden. Hierfür steht ein zentraler Produkt- und Leistungskatalog zur Verfügung. Die Disposition der gebuchten Leistungen erfolgt zentral aus dem Dynamics. Verschiedene Schnittstellen zu SAP-Systemen, sowie weiteren Portalen und vorgelagerten Systemen ermöglichen eine nahtlose Integration in die bestehende IT-Landschaft.

Die wesentlichen Vorteile auf einen Blick:

  • Vereinheitlichung heterogener und manueller Prozesse
  • hohe Service-Qualität
  • nahtlose Integration in die bestehende IT-Landschaft

Wie können wir Ihnen helfen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich unverbindlich beraten.