Cloud Computing Markt wächst ungebrochen – Hemmschwelle bleibt Datensicherheit

Home > IT  > Cloud  > Cloud Computing Markt wächst ungebrochen – Hemmschwelle bleibt Datensicherheit
Cloud Computing Markt befindet sich in stetigem Wachstum

Cloud Computing gehört zu den wichtigsten Wachstumsbereich in der IT – für dieses Jahr prognostiziert der Verband Bitkom ein Umsatzwachstum mit Cloud-Lösungen von 46 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro. Diese Zahlen drücken sich auch in einer Studie zum Thema „Arbeitsplatz aus der Cloud“ von Pierre Audoin Consultants (PAC) aus: Hier gaben 61 Prozent der befragten Unternehmen an, sich mit Cloud-Lösungen beschäftigen (besagt: Cloud-Lösungen nutzen, planen oder diskutieren).

Bereits häufig werden E-Mail-, Document Sharing- und Conferencing-Anwendungen Cloud-basiert genutzt (alle 21 %). Für die Zukunft deuten die Pläne der Anwender zum Auf- und Ausbau von Cloud-Lösungen stetiges Wachstum hin. Laut Studie soll der Anteil der Cloud-nutzenden Unternehmen (laut Befragungsergebnissen) in den nächsten zwei bis drei Jahren um ca. 20 bis 30 % wachsen.

Verschiedene Gründe für Cloudnutzung

Dabei ist die Entscheidung für Cloud-Lösungen unterschiedlich motiviert. Zu den wichtigsten Argumenten zählen eine höhere Mobilität und Flexibilität. Diese Vorteile sind für neun von 10 der Cloud-affinen Unternehmen relevant. Gleichzeitig sollten die Angebote aber auch niedrigere Kosten (80 %) und höhere Sicherheit (68 %) als bei der herkömmlichen Bereitstellung gewährleisten.

Cloud „Made in Germany“ bevorzugt – Sicherheitsbedenken große Hemmnis

Wichtiger Grund für die Wahl einer Cloud-Lösung stellt auch der Sicherheitsaspekt dar: So vertrauen über die Hälfte der Cloud-Befürworter den Angeboten nur, wenn sich die Rechenzentren in Deutschland befinden. Für einen Großteil der Befragten IT-Experten stellen Sicherheitsbedenken eine erhebliche Barriere dar. Bisher weigern sich sogar 82 Prozent der Cloud-affinen Unternehmen, kritische Daten außer Haus zu geben.

Der „Channel“ ist auch im Cloud-Geschäft wichtig

Jedes zweite Cloud-affine Unternehmen vertraut auf IT-Dienstleister als Cloud-Vertragspartner erster Wahl und in jedem dritten Unternehmen wird die Migrationsentscheidung durch externe Berater und IT-Dienstleister wesentlich beeinflusst. Gleichzeitig setzen die Unternehmen auf externe Berater, um ihre IT-Umgebung Cloud-fähig zu machen und Cloud-Anwendungen mit internen Anwendungen zu integrieren.

Internationaler Vergleich zeigt noch größere Akzeptanz

Eine Studie, die mit 1800 IT-Verantwortlichen weltweit durchgeführt wurde, zeigt dass bereits 71 Prozent Cloud-Computing als sehr wichtig beurteilen und schätzen, dass bereits 33 Prozent der gesamten IT und Datenverarbeitung ihres Unternehmens durch Cloud Ressourcen erfüllt werden. Dennoch räumt die Mehrheit der Befragten ein, dass der Schutz sensibler Daten in der Cloud mit konventionellen Sicherheitsmethoden schwierig sei. Insgesamt sind die USA am positivsten gegenüber Cloud-Lösungen im Vergleich zu UK, EU und asiatischem Raum eingestellt. Die Studie wurde amerikanischen IT-Sicherheitsanbieter SafeNet in Auftrag gegeben und beleuchtet besonders die Datensicherheit und Kenntnisse der Unternehmen.

Lesen Sie hier die ausführlichen Ergebnisse der PAC-Studie.

Hier finden Sie weitere Informationen zur internationalen Studie.

Bildquelle: Jakob Ehrhardt / pixelio.de