Frauen in der IT – Karen Meier im Interview

Home > Allgemein  > Interview  > Frauen in der IT – Karen Meier im Interview

Frauen in der IT sind in den Medien gerade ein gefragtes Thema. Es wird nach Vorbildern für junge Frauen gesucht und es soll die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten aufgezeigt werden, um mehr Frauen für IT-Berufe zu gewinnen. Laut BITKOM kommt auf sechs männliche IT-Spezialisten derzeit nur eine Frau mit entsprechender Expertise; der Frauenanteil in der IT Branche beträgt rund 14 Prozent.

Bislang ist die IT-Branche noch stark männerdominiert – und das obwohl das erste Programm für einen mechanischen Computer (die Analytical Engine) von einer Frau, Ada Lovelace, geschrieben wurde. Der oft kommunizierte Fachkräftemangel (gerade in MINT Fächern) hat zur Folge, dass Frauen als Zielgruppe noch stärker ins Visier genommen werden, weil sie bisher sehr nur wenig vertreten sind. Scheinbar mit Erfolg: Erstmals wurde in der Informatik ein Frauenanteil von 22,5 Prozent erreicht (WS 2014/2015).

Höherer Anteil von Frauen bei der PTSGroup

Bei der PTSGroup ist das Verhältnis unter den IT-Beschäftigten besser aufgeteilt: Auf eine Frau kommen rund vier Männer. Ein guter Grund, einen Einblick in die Zusammenarbeit von gemischten Teams, Arbeitsgruppen und generell in die PTSGroup zu geben. Karen Meier ist Test- und Anforderungsmanagerin und bei der PTSGroup in ein Team von sieben Männern gestoßen. Für sie ergeben sich aus heterogenen Teams viele Vorteile – Stichwort Diversity: Durch die Ergänzung verschiedener Stärken und Sichtweisen profitiere das ganze Team und auch der Kunde.