IT-Roundtable: Digitalisierung greifbar machen

Home > IT  > Digitalisierung  > IT-Roundtable: Digitalisierung greifbar machen
PTSGroup_IT-Roundtable_August 2017

Disruptive Technologien, innovative Geschäftsmodelle und die Möglichkeit, alle operativen und strategischen Aufgaben sowie Prozesse digital miteinander verzahnen: Die Digitalisierung ermöglicht und fordert viel. Einsatzfelder und Gestaltungsmöglichkeiten sind oft noch nicht konkret genug.

Auf dem DSAG Jahreskongress 2017 sind wir mit einem Stand mit dem Motto „Gewinnen Sie das Rennen im Markt – mit den RICHTIGEN Daten!“ in Kooperation mit der BA Business Advice vertreten. Die Teilnehmer des letzten IT-Roundtables bekamen einen exklusiven Einblick in die Inhalte des Messeauftritts und konnten bereits den Hindernisparcours für ferngesteuerte Autos austesten.

Wie passt die Digitalisierung zur SAP-Welt?

Der Hindernisparcours zeigte den Teilnehmern auf, welche Möglichkeiten die klassische SAP-ERP-Welt als Vorbereitung für die nächste bereits heute Systemgeneration bereithält.

Sowohl an der Rennbahn als auch am ferngesteuerten Auto sind Sensoren angebracht. Die dadurch entstehenden Renndaten werden mit Hilfe von SAP in Echtzeit aufgenommen und im Dashboard mittels Microsoft Power BI angezeigt.

Automatisierte Instandhaltung

Da der Parcours den Fahrern einiges an Geschick abverlangt, übertragen die Sensoren in Echtzeit „Unfallschäden“, die bei einer Kollision verzeichnet werden. Nach einer bestimmten Anzahl oder Stärke der registrierten Schäden wird eine automatische Instandhaltungsmeldung in SAP und damit eine Ersatzteilbestellung ausgelöst.

Moderne Arbeitsweisen für neue Prozesse

Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als Große, die man plant.

Mit dieser Aussage fasst George Catlett Marshall jun. ein Ziel von SCRUM als agile Arbeitsmethode perfekt zusammen: Das auf Selbstorganisation beruhende Methoden-Framework gibt mit wenigen klaren Regeln kurze Sprints vor. Diese werden nicht durch Zusatzanforderungen unterbrochen, um die Fertigstellung nicht zu gefährden. Alle anderen Teile des Product Backlogs können vom Product Owner in Vorbereitung für den nachfolgenden Sprint verändert bzw. neu priorisiert werden.

Bei der PTSGroup arbeiten wir seit einem Jahr agil nach SCRUM und so sind auch schon einige Kunden in Kontakt mit dem Thema gekommen. Optimaler Weise verlangt die Methode eine enge Zusammenarbeit dem Kunden. Dank der häufigen Feedback-Schleifen eignet sich SCRUM besonders für die Entwicklung komplexer Produkte.

Neue Arbeitsweisen führen auch zu neuen Herausforderungen. Dies wurde in einer spannenden Diskussion aus Kunden- und Dienstleisterperspektive deutlich. Die größten Herausforderungen auf Kundenseite sind es, klare Definition der Anforderungen zu finden und sich dabei nicht in den Möglichkeiten zu verlieren. Ein kritischer Erfolgsfaktor stellt die Kommunikation dar: Innerhalb des Teams aber immer zwingend mit dem Kunden, der seine Perspektive viel früher als beim üblichen Wasserfallmodell einbringen kann.