Matthias_Fav

#MannschaftsMittwoch mit Innovation & Change Consultant Matthias

Durch sein Interesse an neuen Technologien und Digitalisierung ist er bei der PTS gelandet. Als Berater, Projekt- und Change Manager unterstützt und leitet er die unterschiedlichsten Projekte sowohl intern als auch extern. Was er in einem Jahr bei der PTS schon alles gemacht hat und was das alles mit dem Film Interstellar zu tun hat, erfahrt ihr hier:

Matthias, wie lange bist du schon bei der PTS und wie hast du den Weg hierher gefunden?

In bin seit November 2018 an Bord, also seit knapp einem Jahr. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man Spaß am Arbeiten hat [lacht]. Ursprünglich habe ich einen Ingenieursstudiengang im Bereich Schiffbau absolviert. Dass ich danach einmal in einer Unternehmensberatung landen würde, hätte ich nach meinem Abschluss eigentlich nicht gedacht.  Doch mein Master zum Wirtschaftsingenieur hat mich dann näher an die BWL-, Management- und Beratungswelt herangeführt. Bei meinem vorherigen Arbeitgeber habe ich mich dann sehr intensiv mit Digitalisierung und deren Auswirkungen auf Technologien und Organisationen beschäftigt und bin durch mein Interesse an diesen Themen dann bei der PTS gelandet.

Wie sieht deine Arbeit bei der PTS aus?

Zu Beginn meiner Reise bei der PTS war ich im Team Mobile and Cloud Solutions und habe dort als Projektmanager bei unserer mobilen Lösung “Smartwork” unterstützt. Ich habe zum Beispiel viele umfangreiche Tests mit der App und dem Internetportal durchgeführt, um mich auch aus technischer Sicht in diese Lösung einzuarbeiten. Als Nicht-Entwickler war das ziemlich spannend für mich. Kurz darauf kam der Kundenkontakt mit Anwendern von Smartwork dazu. Das waren so meine ersten Schritte bei der PTS.

Mittlerweile bin ich im Team Innovation- und Change Management Retail & Logistics tätig. Insgesamt besteht das Team aus fünf Kolleginnen und Kollegen, die alle aus unterschiedlichen Bereichen kommen. Das Besondere an unserem Team ist, dass wir unter unserem eigenen Label arbeiten können. Die meisten bei der PTS kennen uns also eher als „adoptr“. Die Idee hinter adoptr ist, sich in Start-Up Manier bewusst von der klassischen Beratung, wie man sie kennt, abzugrenzen und mehr Freiraum für Innovationen und kreative Lösungen für die Kunden zu schaffen.

Mein persönlicher Fokus im Team liegt bei der Vernetzung von Projekt- und Changemanagement. Das bedeutet, dass ich unter anderem zum Beispiel mit den Projektmanagement-Teams gemeinsam die Change-Management Inhalte von Projekten ermittle. Ich habe mich in dem Bereich jetzt auch zum Change Manager fortgebildet, sodass ich in Zukunft auf meinen Fokus stärker darauf legen kann. Zur Zeit bin ich nämlich zusätzlich noch in einigen Kundenprojekten als Projektmanager tätig. Dazu gehört zum Beispiel ein sehr umfangreiches SAP-Projekt bei einem unserer größten Kunden.

Was macht dir bei der Arbeit besonders viel Spaß?

Mir macht es einfach enorm viel Spaß, Mehrwerte für den Kunden zu schaffen. Dadurch, dass wir für jeden Kunden andere Projekte haben und individuelle Lösungen erarbeiten, wird es auch nicht langweilig. Wir können unsere Kreativität dabei auch jederzeit voll ausleben, weil uns die PTS da viele Freiheiten lässt. Dazu kommt der tägliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Sei es vor Ort oder remote, persönlich oder fachlich. Dadurch entsteht Vertrauen und Zusammenhalt, was mir persönlich besonders wichtig ist. Wir können uns blind aufeinander verlassen.

Wenn du dein Leben mit einem Film[titel] beschreiben müsstest, welcher wäre das?

Interstellar. Ein total faszinierender Film, der zum Nachdenken anregt. Ich persönlich habe ein Faible für Science-Fiction und dieser Film hat für mich neue Maßstäbe gesetzt. Einerseits zeigt der Film eindrücklich, dass unser Planet nicht auf ewig in dieser Form bewohnbar sein wird und dass wir darauf einen großen Einfluss haben, sowohl positiv als auch negativ. Andererseits sprengen die Lösungsansätze mit interstellaren (Zeit-)Reisen schnell die Vorstellungskraft.

Ich merke sowohl im Job als auch im Alltag, dass die Problem- und Fragestellungen immer komplexer werden und man immer kreativer an solche Situationen rangehen muss, um passende Lösungsansätze zu finden. An dieser Stelle liegt so die Verbindung zum Film.

Gegenstand_fav
Matthias: "Das ist das Logo von adoptr aus dem 3D-Drucker. Wir probieren ständig neue Dinge aus und testen besonders gerne Tools und Technologien. Dabei kam unter anderem das adoptr-Schiffchen heraus. Für mich hat es durch meinen Schiffbau-Ingenieurshintergrund auch einen persönlichen Bezug. Und es schwimmt sogar!"

Vielen Dank Matthias!

Du möchtest auch ein Teil unserer Mannschaft werden?

Zu den Stellenanzeigen

Matthias Entwicklung bei der PTS

Projektmanager
2018 bis jetzt

Consultant Innovation and Change
seit 2019

Unser Sommerfest 2019:

Du möchtest auch ein Teil unserer Mannschaft werden?

Zu den Stellenanzeigen