PTSGroup_MannschaftsMittwoch_Najmeh

#MannschaftsMittwoch mit SAP Consultant Najmeh

In ein anderes Land auswandern? Für Najmeh wurde dieser Traum Anfang des Jahres nach langer Zeit endlich Wirklichkeit. Seitdem liegen mehrere tausend Kilometer zwischen ihrem neuen Wohnort in Bremen und ihrer Heimat im Iran. Bereut hat sie diese Entscheidung nicht, auch wenn die deutsche Sprache es einem zu Beginn nicht immer leicht macht.

Najmeh, wie lange bist du schon bei der PTS und wie hast du deinen Weg hierhergefunden?

Ich bin seit dem 1. Mai 2019 hier bei der PTS. Gebürtig komme ich aus dem Iran, wo ich zuvor auch gelebt und als SAP-Beraterin gearbeitet habe. Während eines Projekts habe ich Marc Trümper [CEO, Anm. d. Red.] und Annika [People Manager, Anm. d. Red.] kennengelernt. Ich hatte zu dieser Zeit schon den Wunsch, nach der Beendigung des Projekts auszuwandern und mir im Ausland neue Herausforderungen zu suchen. So ähnlich kam es dann auch: Das Projekt war beendet und ich bewarb mich auf einige Stellen in Deutschland. Eine davon war bei der PTSGroup. Mir gefiel, was mir von dem Unternehmen erzählt wurde und was ich bei meiner Recherche gelesen und gesehen hatte und deshalb habe ich mich sehr gefreut als Annika mich zu einem Gespräch einlud. Dabei konnte ich die PTS und im Anschluss auch die Stadt Bremen noch besser kennen lernen und ich habe mich hier auf Anhieb wohl gefühlt. Ja, das ist meine Geschichte, wie ich hergekommen bin.

Wie sieht deine Arbeit bei der PTS aus?

Grundsätzlich unterstütze ich in mehreren unterschiedlichen SAP-Projekten, sodass meine Arbeit auch immer sehr vielfältig ist. In einem Fall konzentriere ich mich zum Beispiel auf Interface Jobs zwischen SAP und Nicht-SAP Systemen. Dort treten beim Informationstransport Fehler auf, um welche ich mich kümmere. In anderen Projekten bin ich als SD-Beraterin [SAP Sales&Distribution, Anm. d. Red.] tätig. Aus dem SD-Bereich komme ich auch ursprünglich – also da habe ich die meiste Erfahrung. Abgesehen davon führen wir auch Schulungen bei den Kunden durch. Wegen dieser Art von Projektarbeit ist man natürlich auch entsprechend häufig beim Kunden. Das hatte ich bisher zwar noch nicht so viel, aber das kommt jetzt langsam ins Rollen.

Was macht dir bei der Arbeit am meisten Spaß?

Es sind mehrere Sachen, die mir hier einfach Spaß machen. Zum einen wollte ich schon immer neue Erfahrungen im Ausland sammeln. Deswegen bin ich auch ausgewandert. Zum anderen finde ich SAP einfach toll. Es macht mir Spaß, damit zu arbeiten, an Projekten teilzunehmen und dabei zu unterstützen.

Dazu kommt für mich der tägliche Austausch mit den Kollegen und die vielen Veranstaltungen, bei denen wir zusammenkommen. Sei es während oder nach der Arbeit – ich finde das schön und bin immer ganz gerne dabei.

Wenn du dein Leben mit einem Film[titel] beschreiben müsstest, welcher wäre das?

Ich würde gerne ein Buch anstatt eines Films nehmen, da ich kaum Filme kenne und schaue. Das Buch ist von Viktor Frankl und heißt „…trotzdem Ja zum Leben sagen“. Das beschreibt natürlich nicht mein Leben, da er von seinen persönlichen Erfahrungen im zweiten Weltkrieg berichtet. Ich habe das Buch jetzt insgesamt sechs Mal gelesen und es geht grundsätzlich darum, dass man mit einem Ziel im Leben alles überstehen kann und dass auch jeder versucht, dieses Ziel bzw. eine Bedeutung des Lebens zu finden. Ein übergeordnetes Ziel gebe einem die Kraft, immer weiterzumachen und weiterzugehen, egal was passiert.

Vielleicht kann man das insoweit auf mein Leben beziehen, als dass Auswandern und in Deutschland zu leben und zu arbeiten schon lange meine Ziele bzw. Träume waren. Darauf habe ich lange Zeit hingearbeitet und es war kein leichter Weg. Ich musste zum Beispiel allein auf einen Termin bei der deutschen Botschaft 14 Monate warten. Das verlangt viel Durchhaltevermögen und Geduld, welche mir mein Ziel vor Augen gegeben haben. Auch habe ich lange Zeit vorher im Iran schon angefangen deutsch zu lernen, was ja nicht gerade einfach ist. Mein Ziel gab mir dafür aber die nötige Antriebskraft.

PTSGroup_MannschaftsMittwoch_Najmeh
Najmehs persönlicher Gegenstand aus dem Arbeitsalltag ist ein Online Wörterbuch, das sie auf einem der Bildschirme immer im Hintergrund geöffnet hat. Denn obwohl sie schon sehr gut deutsch spricht, begegnen ihr manchmal Wörter, die sie noch nicht kennt.

Vielen Dank Najmeh!

Du möchtest auch ein Teil unserer Mannschaft werden?

Zu den Stellenanzeigen

Unser Sommerfest 2019:

Du möchtest auch ein Teil unserer Mannschaft werden?

Zu den Stellenanzeigen